Robert Lienau an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Berlin, Dienstag, 13. September 1870

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Geehrter Herr Musikdirector,

ich erlaube mir die unbescheidene Frage, ob Sie wol Ihre geschriebene Partitur zu Kampf und Sieg mir gegen ein gedrucktes Exemplar zum Opfer bringen würden. Wenn’s irgend geht, würden Sie mich sehr verbinden.

Erg. Rob. Lienau

Apparat

Zusammenfassung

bittet J. um dessen geschriebene Partitur zu Kampf u. Sieg und bietet ihm dafür ein gedrucktes Exemplar

Incipit

ich erlaube mir die unbescheidene Frage

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl. X, Nr. 399

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (1 b. S. o. Adr.)

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.