Ochsenheimer, Ferdinand

Zurück
Ochsenheimer (Rollenbild als Franz Moor)

Bildquelle

Philipp Stein, Deutsche Schauspieler, 2 Bd. (1907/08)

Basisdaten

  1. 17. März 1767 in Mainz
  2. 1. November 1822 in Wien
  3. Schauspieler, Sänger (Tenor), Theaterautor, Schmetterlingskundler
  4. Mannheim, Bayreuth, Leipzig, Dresden, Wien

Ikonographie

Ochsenheimer (Rollenbild als Franz Moor)
Ochsenheimer als „Talbot“ in Schillers Jungfrau von Orléans, (Schiller-Galerie von Froer nach Pecht, um 1859) (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des Ferd. Ochsenheimer, Riedel, Karl Traugott - 1807 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Ochsenheimer, Ferdinand,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Ochsenheimer, Ferdinand,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Ochsenheimer, Ferdinand,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Ochsenheimer, Ferdinand,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Ochsenheimer, Ferdinand,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Ochsenheimer, Ferdinand,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Philosophie-Studium in Mainz (bis 1788)
  • nachfolgend Anstellung als Hofmeister in Mannheim (Kontakt zu Iffland)
  • publizierte ab 1791 mehrere Theaterstücke
  • November 1794 Debüt bei der Gesellschaft von Quandt in Bayreuth (1795 auch Ehefrau Magdalena Ochsenheimer), dort bis mindestens Sommer 1795
  • danach bei der Gesellschaft von Friedrich Wilhelm Bossann
  • 1796/97 bei Carl Döbbelin
  • ab April 1797 bis 1807 gemeinsam mit der Ehefrau bei der Gesellschaft von Franz Seconda in Leipzig und Dresden engagiert (von dort aus Gastauftritte u. a. in Frankfurt/Main im Juni/Juli 1805, in Mannheim im Juli 1805)
  • befreundet mit Schiller und Körner
  • ab Mai 1807 bis zur Pensionierung (15. Oktober 1822) gemeinsam mit der Ehefrau am Burgtheater in Wien

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.