Dölle, Mathilde

Zurück
no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Doelle, Mathilde Weitere Namen
  2. 1788
  3. Sängerin (Sopran)
  4. Augsburg, Nürnberg, Hamburg, Frankfurt am Main, Braunschweig, Riga

Biographische Informationen aus der WeGA

  • 1809–1814 am Theater Augsburg unter Direktion von Friedrich Müller bzw. Karoline Müller engagiert, dort auch nochmals in der Wintersaison 1814/15 als Gast
  • 1813 scheiterte Carl Maria von Webers Versuch, das Ehepaar Dölle für das Ständetheater in Prag zu gewinnen
  • 1814 bis August 1816 mit Ehemann am Theater Nürnberg, Fachangaben Oktober 1815: Liebhaberinnen und erste Soubretten im Schauspiel, erste Liebhaberinnen in der Oper (zuvor zweite Sängerin), „Ihrem Spiel ist etwas mehr Leben zu wünschen; ihre Stimme ist rein, und sowo[h]l in der Höhe als in den Mitteltönen angenehm; ihr Vortrag muß jedoch durchaus mehr ausgebildet werden, wenn sie sich als erste Sängerinn behaupten will.“ (Morgenblatt für gebildete Stände, Jg. 9, Nr. 206 vom 29. August 1815, S. 824)
  • 1816 bis 1819 mit Ehemann am Theater Hamburg, von dort aus Gastspiel in Frankfurt/Main im Mai 1819
  • ab September 1819 bis 1820 am Theater in Frankfurt
  • ab April 1820 bis Februar 1821 am Theater Braunschweig; danach im Februar/März bei der Pichlerschen Gesellschaft, im April 1821 als Gast in Hamburg; außerdem 1821 als Gast in Bremen und in Kassel, im April 1821 Gastauftritte in Lübeck (u. a. in der Benefiz-Vorstellung des Titus für Musikdirektor Edmund von Weber)
  • 1821–1833 am Theater in Riga (dort 1832 Trennung vom Ehemann, der nach St. Petersburg ging), laut C. Hillers Theater-Almanach 1823 (S. 10) „Erste Sängerin“; später als Gesangslehrerin tätig

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.