Maximilian I., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches

Basisdaten

  1. der letzte Ritter Pseudonyme
  2. 22. März 1459 in Wiener Neustadt
  3. 12. Januar 1519 in Wels (Oberösterreich)
  4. Kaiser
  5. Wien

Ikonographie

Maximilian I. Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, Sacrum Romanum Imperium (von 1508 bis 1519), gemalt von Albrecht Dürer, 1519 (Quelle: Wikimedia)
Die große Unterfertigung der Unterschrift Maximilians I. auf einer Urkunde vom 10. März 1497: Maxi(milianus) R(ex) s(ub)s(cripsit). Für Briefe verwendete er statt der Namensunterschrift meist die Sigle p(er) reg(em) p(er) s(e). (Quelle: Wikimedia)
Kaiserliches Wappen Maximilians I. (Auf dem nimbierten deutschen Doppeladler, schwarz auf Gold, ein Brustschild, vorne in Rot ein silberner Balken, der Bindenschild, das ist Österreich, hinten von Gold und Blau dreifach schrägrechts geteilt in rotem Bord, das ist Burgund) (Quelle: Wikimedia)
Maximilian I. und seine Gemahlin Maria von Burgund. Anonym, 2. Hälfte 15. Jh. (Quelle: Wikimedia)
Maximilian nimmt die Huldigung der weltlichen und geistlichen Stände und die Anerkennung des Papstes entgegen. Aus Petrus Almaire: Liber missarum der Margarete von Österreich, um 1515. (Quelle: Wikimedia)
Aus dem Weißkunig Kaiser Maximilians I. (Quelle: Wikimedia)
Österreichische 50-Schilling-Silbermünze zum 450. Todesjahr Maximilians I. (1969) (Quelle: Wikimedia)
Totenbild Maximilians (Quelle: Wikimedia)
Grab Kaiser Maximilians in Wiener Neustadt (Quelle: Wikimedia)
Statue im Heeresgeschichtlichen Museum (Quelle: Wikimedia)
Schlacht von Wenzenbach im Codex Germanicus (Quelle: Wikimedia)
Reiterharnisch Kaiser Maximilians, Metropolitan Museum of Art, New York (Quelle: Wikimedia)
Folgen der maximilianischen Reichsreformen in den Institutionen des Reiches seit der Frühen Neuzeit; jedes abgebildete Erzamt war mit einer Kurwürde verbunden (Quelle: Wikimedia)
Maximilian I., im Arm sein Enkel Ferdinand. In der Mitte Enkel Karl. Im Hintergrund Sohn Philipp. Sowie Maximilians Frau Maria von Burgund. (Bild von Bernhard Strigel, 1. Viertel 16. Jh.) (Quelle: Wikimedia)
Der Weißkunig (Quelle: Wikimedia)
Territorien und Herrschaftsbereiche um das Jahr 1470 in Europa, naher Osten und Nordafrika. Es ist die Zeit der Regentschaft von Friedrich III. (HRR) (Quelle: Wikimedia)
M�nz-Bildnisse von Wilhelm V., Graf von Holland, und von Kaiser Maximilian I., unbekannter K nstler - 1601/1750 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Maximilian I., unbekannter K nstler - 1601/1750 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis von Marie de Bourgogne und Kaiser Maximilian, 1601/1750 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis von Marie de Bourgogne und Kaiser Maximilien, 1601/1750 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis von Maria, Kaiserin des R�misch-Deutschen Reiches und Maximilianvs, Kaiser des R�misch-Deutschen Reiches, 1601/1750 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Maximilianvs I., r�misch-deutscher Kaiser, Sebastian Furck - 1641 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Massimilianio I. Imp., 1601/1700 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Doppelbildnis des Maximilianvs I Rom. Imper. und der Maria Valesia Uxor Maximil., 1550/1650 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Maximilian I., 1879/1900 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Maximilian I., Karl Deucker - 1839/1855 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Dargestellter: Kaiser Maximilian I. Künstler: keine Angabe (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Dargestellter: Kaiser Maximilian I. Künstler: keine Angabe (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Dargestellter: Kaiser Maximilian I. Künstler: keine Angabe (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Dargestellter: Kaiser Maximilian I. Künstler: Jakob Adam (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)

Biographische Informationen aus der WeGA

Keine biographischen Angaben gefunden

Kurzbiographie aus einem der folgenden Gründe nicht vorhanden:

  • Daten werden erst zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt
  • Die Recherchen der WeGA waren bislang erfolglos
  • Es handelt sich um eine allgemein bekannte Person, die bereits ausreichend an anderer Stelle erschlossen ist, vgl. etwa den Wikipedia-Link

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.