Vio, Betty

Basisdaten

  1. Spitzeder, Betty Ehename
  2. Maurer, Betty Ehename
  3. Vio, Elisabeth Weitere Namen
  4. in Lübeck
  5. 15. Dezember 1872 in München
  6. Sängerin (Sopran, Soubrette)
  7. Düsseldorf, Elberfeld, Wien, Berlin, München

Ikonographie

Betty Vio, Lithographie von Franz Eybl, um 1830 (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • angeblich Tochter des italienischen Edelmanns Francesco Vio, allerdings deuten die Geburt in Lübeck und das gemeinsame Engagement ab 1810 am Bergischen Theater eher darauf hin, dass (Georg Friedrich) Wilhelm Vio (geb. 1767) und Philippine Vio, geb. Dupont, vormals Rathje (geb. 1773), die Eltern waren (sie waren von mindestens 1799 bis 1809 am Lübecker Theater engagiert)
  • als Geburtstag werden alternativ der 22. Juni 1806 bzw. 22. Juni 1808 angegeben, allerdings heißt es in Ifflands Almanach für Theater 1812, Berlin [1811] (S. 268), Betty Vio sei „ein Mädchen von 9 Jahren“, was auf eine Geburt um 1802/03 schließen ließe
  • 1810/11 gemeinsam mit dem Ehepaar Vio und deren Kindern Amalie, Auguste, Conrad und Wilhelm am Bergischen Theater in Düsseldorf (Oktober 1810 bis April 1811, Dezember 1811 bis April 1812) und Elberfeld (Abstecher von Düsseldorf aus von Januar bis Mai 1811, Sommerspielzeit Mai bis Juli 1811) mit Abstechern nach Koblenz (Juli bis September 1811) und Köln (September/Oktober 1811)
  • 1812/13 gemeinsam mit dem Ehepaar Vio und deren Kindern beim reorganisierten Bergischen Theater unter Friedrich Schirmer in Aachen (April bis Juni 1812), Köln (Juni/Juli und Oktober/November 1812), Düsseldorf (November 1812 bis Mai 1813); nachfolgend (1815/16) ist das Ehepaar Vio nur noch mit zwei Töchtern (Amalie und Auguste?) nachweisbar
  • 1817/18 diverse Gastauftritte am Hoftheater Karlsruhe
  • ab September/Oktober 1818 (Debüts) in Wien am Theater an der Wien
  • in Wien Gesangsausbildung u. a. bei Antonio Salieri
  • Sommer 1819 Wechsel ans Hoftheater Wien (dort bis 1824), sang dort u. a. 1822/23 das Ännchen im Freischütz (von Weber eher negativ beurteilt)
  • gehörte zum Bekanntenkreis um Joseph Carl Rosenbaum, in dessen Gesellschaften sie 1823 mit Carl Maria von Weber persönlich zusammentraf
  • 1825 bis 1829 wieder am Theater an der Wien bzw. (1826/27) am Theater in der Josefstadt tätig
  • nach Gastspiel (Mai bis Juli 1829) Engagement am Königsstädtischen Theater in Berlin bis 1832
  • 1831 in Berlin Eheschließung mit Joseph Spitzeder
  • 1832 (Debüts im Oktober) bis 1. Juli 1836 an der Hofoper München
  • ca. 1837 in Graz Eheschließung mit Franz Maurer
  • ab 1837 Gastauftritte in Wien, nachfolgend (bis 1854) Anstellung am dortigen Carltheater

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.