Hellwag, Ernst

Basisdaten

  1. Hellwag, Ernst Ludwig
  2. 1790
  3. 1862
  4. Jurist, Autographensammler
  5. Eutin, Heidelberg

Ikonographie

Ernst Hellwag (um 1850) (Quelle: Wikimedia)
Ernst Hellwag: Zeichnung von Gültlingen (1809) (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • jüngster Sohn des seit 1788 ständig in Eutin wirkenden Arztes Christoph Friedrich Hellwag (1754–1835)
  • studierte 1808–1810 in Tübingen, 1810ff. in Heidelberg Jura, lernte dort Ende 1810 (möglicherweise am 3. oder 12. Dezember) im Haus von Johann Heinrich Voß auch Carl Maria von Weber kennen (vgl. seinen Brief vom 5. Januar 1811; Besuche Webers bei Voß sind für die beiden genannten Abende gesichert)
  • Rückkehr nach Eutin, 1814 Regierungssekretär, 1819 Regierungsassessor, 1832 Regierungsrat, 1860 Oberregierungsrat und Hofrat
  • heiratete 1820 Maria Amalia Wibel (1798–1833)
  • korrespondierte 1853 mit Max Maria von Weber und gab ihm Informationen zu den Eutin-Aufenthalten der Familie von Weber

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.