Neukäufler, Anton

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. 29. März 1793 in Salzburg
  2. Schauspieler, Sänger
  3. Augsburg, Würzburg, Darmstadt, Trier, Elberfeld, Düsseldorf, Mainz, Wiesbaden, Meiningen

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Schauspielers Jakob Neukäufler (1753–1835) und seiner zweiten Ehefrau Johanna, geb. Vogt (1759–1842), jüngerer Bruder von Ferdinand Neukäufler
  • mit dem Bruder Ferdinand 1806 bis 1809 in Augsburg, anfangs noch in Kinderrollen, dann Übergang in jugendliche Rollen
  • Anfang 1811 gemeinsam mit dem Bruder am Theater Würzburg
  • ab 1811 bis November 1813 gemeinsam mit dem Bruder am Hoftheater Darmstadt engagiert (der Vater war dort 1810/11 engagiert), Fach: junge Chevaliers und Gecken im Schauspiel, Aushilfsrollen in der Oper
  • ab Oktober 1817 bis Herbst 1818 erneut am Theater Würzburg, gastierte von dort aus im September 1818 in Mannheim
  • im Winter 1818/19 am Theater Trier
  • ab Juli 1819 bis 1821 mit Ehefrau am Theater Würzburg (dort letztes Benefiz am 3. Januar 1821)
  • in der Saison 1823/24 mit Ehefrau Gastspiel in Elberfeld (von Bremen kommend)
  • Oktober 1824 bis Mai 1825 unter Derossi in Düsseldorf, anschließend noch in Koblenz (August 1825)
  • 1825/26 mit Ehefrau unter Direktor Friedrich Gehlhaar am Theater Mainz; Fach: Buffo (seine Frau naive Rollen im Schauspiel); sang dort im Freischütz den Kilian
  • 1826 bis April 1829 Theaterdirektor in Mainz und Wiesbaden; Fach: Bass- und Tenor-Buffon, Alte Chevalier- und niedrigkomische Rollen, gab u. a. den Pedro in Preciosa und sang Kilian im Freischütz sowie Krips in Silvana (die Ehefrau gab erste muntere jugendliche Liebhaberinnen)
  • vermutlich im Winter 1838/39 mit Ehefrau und Nichte Marie am Theater Trier
  • 1839 als Sänger in Meiningen (gemeinsam mit seiner Nichte Marie Neukäufler)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.