Maaß, Johann Gebhard Ehrenreich

Back
Bildnis des Johann Gebhard Ehrenreich Maass, 1796 (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Image source

Digitaler Portraitindex
http://www.portraitindex.de/documents/obj/34800295

Basic data

  1. February 26, 1766 in Krottorf
  2. December 23, 1823 in Halle/Saale
  3. Psychologe
  4. Halle/Saale

Iconography

Bildnis des Johann Gebhard Ehrenreich Maass, 1796 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Johann Gebhard Ehrenreich Maass, um 1800 (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des Predigers Samuel Ehrenreich Maaß (geb. 1730) und dessen Frau Charlotte, geb. Riemschneider
  • ab 1780 Besuch der Domschule Halberstadt, ab 1784 Studium in Halle
  • seit 1791 außerordentlicher, seit 1798 ordentlicher Professor an der philosophischen Fakultät der Universität in Halle
  • seit Dezember 1809 verheiratet mit Ernestine, geb. Glüsing (gesch. Ruff), Stiefvater von deren Tochter Johanne
  • 1814 gemeinsam mit Naue Gründer der Hallischen Singakademie
  • Verfasser von Kantaten-Texten für Festaufführungen der Universität Halle und andere Anlässe (vertont durch Naue)
  • 1820 persönliche Bekanntschaft mit Weber, schenkte diesem seinen Versuch über die Leidenschaften. Theoretisch und practisch (2 Bd., Halle, Leipzig 1805/07)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.