Tuesday, January 5, 1813
Leipzig

Back

d: 5t Lieder, Sonett copirt für Mad. Küstner. Visiten, von
der Direction des Concerts erhalten, auf sehr artige Weise
= 10 Frid: d’or oder 55 rh:
12 Schnupftücher gekauft
die Copialien für das Duett 3 mal zu schreiben
Mittag zu Hause, Musik, Grimassien
nach Tische zu Schulze, und Briefe expedirt. von da zu
Kühnel und mein Honorar für die Joseph Var: Overture
D. moll
, und Clar: Concertino 16 Fried: dor oder
= 88 rh:
davon ihm gelaßen zur Berechnung kleiner Ausgaben
und Auslagen an Porto, Overture binden pp

Probe von Kunstmanns Hymne gehört, er schenkte mir eine
Weste.
bey Schichts Gesellschaft. ich spielte viel.
Ein Schnupftuch an Notenbeispiel gegeben. Abends noch bey
Limburger bis 12 Uhr. Trinkgeld
viel aus Silvana gemacht. da waren Schnorr. Riem, Clodius
pp

|
|
|11 rh:
|1. gr9. pf
|4. pf
|
|
|
|
|11 gr
|
|
|
|5. gr4. pf
|
|
|

Editorial

Responsibilities

Übertragung
Dagmar Beck

Tradition

  • Text Source: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Shelf mark: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

Text Constitution

  • “auf”added above
  • “m”uncertain transcription
  • “.”uncertain transcription
  • Notenbeispieluncertain transcription

      XML

      If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.