Pressenotiz zum Oberon und zur Reise Webers nach London und Paris vom März 1825

Back

Dresden, 6. März. Unser Maria v. Weber hat für jetzt die Reise nach London aufgegeben, da ihm durch den Director vom Coventgarden-Theater das für dasselbe zu componirende Singspiel, Oberon (nach Wieland’s Dichtung), erst im Januar zugeschickt wurde, und die Zeit bis zur Abreise im März nun für die Composition zu kurz war. Allein da er mit dem von Planché gedichteten Stücke selbst sehr zufrieden ist, so wird er es für die nächste Theatersaison gewiß vollenden, und dann auch eine von Paris ihm zugeschickte heroische Oper, Achille, im Odeon aufführen könnenT. Dem Gerücht, welches Spontini durch Berliner Blätter hatte verbreiten lassen, als sey Weber von ihm veranlaßt worden, seine Euryanthe noch vor Ostern dort aufzuführen, hat Weber selbst in der hiesigen Abendzeitung widersprochen.

Editorial

Creation

Responsibilities

Übertragung
Ziegler, Frank

Tradition

  • Text Source: Friedens und Kriegs Kurier, Nr. 64 (16. März 1825), pp. 253

        XML

        If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.