Devrient, Emil

Back

Basic data

  1. Devrient, Emil Gustav
  2. September 3, 1803 in Berlin
  3. August 7, 1872 in Dresden
  4. Schauspieler, Sänger, Theaterleiter
  5. Braunschweig, Bremen, Leipzig, Magdeburg, Hamburg, Dresden

Iconography

Gustav Emil Devrient, 1861 (Source: Wikimedia)
Bildnis des Emil Devrient, Friedrich Bernhard Elias - 1828/1833 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Emil Devrient, Carl Heinrich Kitzerow - 1830/1874 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Emil Devrient, Friedrich Bernhard Elias - 1828/1833 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Emil Devrient, Kneisel, August - 1832/1835 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Emil Devrient, Ludwig Theodor Z llner -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Emil Devrient, Wenzel Pobuda -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Emil Devrient, Kneisel, August -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Emil Devrient, Gustav Maria Jaeger - 1850/1861 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Emil Devrient, Monogrammist P. (um 1820) - um 1820 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Emil Devrient, Carl Heinrich Kitzerow - um 1820 (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des Kaufmanns Tobias Philipp Devrient (1772–1836) und dessen Frau Marie Charlotte, geb. Prittschow (verw. Fuchs); Bruder von Eduard und Carl Devrient
  • Debüt 1821 in Braunschweig als Raoul in der Jungfrau von Orleans; von Braunschweig aus Gastspiel in Dresden im November 1821
  • 1822/23 am Theater Bremen zunächst unter Direktor Röckel (assoziiert mit Pichler), wo er zwischen 22. April und 9. Juli 1822 mehrfach den Don Eugenio in Preciosa gab, ab Herbst dann direkt unter Pichler (sang in der Freischütz-Erstaufführung am 26.September 1822 den Caspar; Freischütz-Aufführung am 13. Februar 1823 zu seinem Benefiz); von Bremen aus Gastspiele u. a. in Dresden (Mai 1823) und Leipzig (Mai/Juni 1823)
  • ab August 1823 bis 1828 am Stadttheater Leipzig
  • seit 3. Februar 1825 verheiratet mit Doris, geb. Böhler (Scheidung 1842)
  • 1828/29 in Magdeburg
  • 1829 bis 1831 in Hamburg
  • ab April 1831 in Dresden an der Hofbühne (Pensionierung nach 37-jähriger Tätigkeit am 1. Mai 1868); außerordentliches Ehrenmitglied und Ritterkreuz des sächsischen Zivilverdienstordens; Hofrat; Träger des Iffland-Rings; von Dresden aus Gastspiele u. a. in Riga (April bis August 1842, Mai 1849)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.