Hensel, Wilhelm

Back

Basic data

  1. July 6, 1794 in Trebbin (Mark Brandenburg)
  2. November 26, 1861 in Berlin
  3. Bildnismaler, Historienmaler, Radierer, Hofmaler
  4. Paris, Rom, Berlin

Iconography

Self-portrait (1829) (Source: Wikimedia)
Portrait of Felix Mendelssohn (1847) (Source: Wikimedia)
Bildnisse des Wilhelm Hensel und seiner Frau Fanny, geb. Mendelssohn-Bartholdy, Singer, Johann Paul - 1801/1900 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Heinrich Clauren, Friedrich Fleischmann (1791) - 1824/1828 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Fouqué, Friedrich Freiherr de la Motte, Johann Leonhard Schrag -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Hoffmann, E. T. A., Wilhelm Hensel -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Dargestellter: Felix Mendelssohn Bartholdy Künstler: Wilhelm Hensel (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)

Biographical information from the WeGA

Sohn eines protestantischen Geistlichen; seine Begabung für die Malerei war stärker als diejenige für die Poesie; er konnte jedoch erst nach dem Tode seines Vaters die Ausbildung dafür aufnehmen; Kriegsfreiwilliger 1813–1815; er blieb Kunststudien halber noch länger in Paris und nahm dann seine Tätigkeit in Berlin auf, wo er bald mit vielfältigen Aufgaben betraut wurde; bei einem Hoffest 1821 aus Anlass des Besuches des russ. Thronfolgerpaares, bei dem unter seiner künstlerischen Leitung Lalla Rookh aufgeführt wurde, lernte er seine spätere Frau Fanny Mendelssohn Bartholdy kennen, die er nach einem 5jährigen Studienaufenthalt in Rom am 3. Oktober 1829 heiratete; am 31. Januar 1822 zeichnete Hensel C. M. v. Weber in Dresden (Originalzeichnung verschollen).

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.