Weber, Johann Conrad von

Back
no portrait available

Image source

Basic data

  1. Weber, Johann Konrad von; Webern, Johann Conrad von Alternative Names
  2. Between January 1, 1655 and December 31, 1665
  3. April 2, 1728
  4. Beamter
  5. Eisenach, Meiningen, Gerthausen

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des 1676 verstorbenen Pfarrers Weber zu Wohlmuthausen
  • verheiratet mit Anna Sophie, geb. Avemann
  • Kammerkonsulent und Amtmann in Eisenach
  • ab 1711 als Sachsen-Meiningischer Hof- und Konsistorialrat tätig, ab 1715 Direktor des neugegründeten Meiningischen Landespolizeikollegiums
  • 1718 geadelt; vgl. K. F. von Frank (Standeserhebungen, Bd. 5, S. 191): „privil. denominandi, Lehensberechtigung, Wien 29. XII. 1718“
  • ab 1718/19 bis zum Tode Konsistorialvizepräsident in Meiningen
  • erwarb 1719 von Maria Cordula Lucretia von Boyneburg, geb. von Buttlar, Schloss und Gut Gerthausen in der Rhön
  • Sarg am 4. April (von Meiningen?) nach Gerthausen überführt, dort bestattet

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.