Jacob Herz Beer an Carl Maria von Weber in Prag
Berlin, Samstag, 30. Dezember 1815

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

[Vermerk Webers unter dem Datum:]
d: 7t Jan: 16. in Prag erhalten.
14 –– –––– beantw: durch Fränzl.

Sehr werther Freund

Beim Rücktritt des alten und Herannahen des neuen Jahres wird es mir zur angenehmen Pflicht, Ihnen bester Freund, meinen herzlichsten Glückwunsch zu allen Ihren fernern Unternehmungen unverholen zu äußern und mitzutheilen auch mein bisheriges Verlangen Sie einmal wieder zu sehen im nächsten Zeitlauf verwirklicht zu wissen. Mlle Freitag bezahlte 12 stück Ducaten wofür Ihr Conto entlastet worden ist*.

Ihr letztes gefälliges Schreiben gab mir die Hofnung bald ein ausführlichen Brief von Ihnen erwarten zu dürfen, diesem sehe ich daher mit Vergnügen entgegen, und wiederhole nur noch die Versicherung von Freundschaft und vollkommener Hochachtung Ihres ganz ergebenen
JHBeer

Apparat

Zusammenfassung

wünscht Weber Glück für weitere Unternehmungen und hofft, ihn bald wieder in Berlin zu sehen; Mlle Freitag habe für ihn 12 Dukaten bezahlt, sodass sein Konto entlastet sei; hofft auf sein angekündigtes ausführliches Schreiben

Incipit

Beim Rücktritt des alten und Herannahen des neues Jahres

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl. II A. h, Nr. 18 beta

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (1 b. S. o. Adr.)

    Einzelstellenerläuterung

    • „… Ihr Conto  entlastet worden ist“Weber hatte laut Tagebuch am 13. Dezember 1815 von Beer einen Wechsel erhalten, mit dem der Unterricht von Carl Freytag für die Monate Dezember 1815 und Januar 1816 bezahlt wurdeT.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.