Friedrich Drieberg an Bernhard Anselm Weber in Berlin
Cantow, Sonntag, 15. Oktober 1815

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Vielgeliebter Freund

[…] Daß Sullmalla* so viel Beifall erhalten hat, wußte ich bereits schon, u. habe eine recht innige Freude darüber gehabt. Es ist doch ein Zeichen daß der Geschmack des Publikum nicht so verdorben ist wie man glauben sollte, wenn man sieht daß Silvana u. Consorten auch viel Beifall haben. – […]

Von nun an bis in alle Ewigkeit
Ihr treuer Freund Drieberg

Apparat

Zusammenfassung

Ausführliche Schilderung des Grundes seiner Verärgerung über den Verleger Zulehner, spitze Bemerkung über Silvana und großes Interesse an der Aufführung von Goethes Epimenides Erwachen mit der Musik von B. A. Weber.

Incipit

Meinen letzten Brief, der auch zu gleicher Zeit die famosen 7 Zeilen entschuldigen wird

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
Signatur: Mus. ep. F. Drieberg 53

Quellenbeschreibung

  • 1 DBl. (4 b. S.)

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

    • "… Daß Sullmalla": Lyrisches Duodrama mit Chören von C. Herklots, in Musik gesetzt von B. A. Weber)

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.