Fries, Adelheid

Bildnis Adelheid Fries, geb. Spitzeder, Leonhard Heinrich Hessell -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Bildquelle

Digitaler Portraitindex
http://www.portraitindex.de/documents/obj/34007136

Basisdaten

  1. Spitzeder, Adelheid Geburtsname
  2. 1793 in Bonn
  3. 21. November 1873 in München
  4. Schauspielerin, Sängerin (Soubrette)
  5. Regensburg, Amberg, Ansbach, Karlsbad, Bayreuth, Nürnberg, Hannover, Münster, München

Ikonographie

Bildnis Adelheid Fries, geb. Spitzeder, Leonhard Heinrich Hessell -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Tochter des Sängers und Schauspielers Johann Baptist Spitzeder, ältere Schwester von Joseph Spitzeder und Amalie Spitzeder; Familie folgte dem Vater in seine Engagements nach Bonn, Kassel, Weimar (1799 bis 1804)
  • 1804 bis 1806 am Theater Regensburg (Übergang von Kinder- zu jugendlichen Rollen)
  • Herbst 1806 bis Herbst 1808 unter Direktion von Edmund von Weber in Amberg, Ansbach, Karlsbad und Bayreuth (spielte dort junge Liebhaberinnen)
  • 1808 bis 1816 am Theater Nürnberg (dort in Kinderrollen auch die jüngere Schwester Amalie und in den späteren Jahren Bruder Joseph in jugendlichen Rollen), Fachangaben Oktober 1815 (noch als Dem. Spitzeder): hochtragische erste Liebhaberinnen, Heldinnen und junge Weiber; Gesangsschülerin von Caroline Reuter in Nürnberg, von dort aus Gastspiele am Theater Bamberg Dezember 1812 und März 1813
  • Ende 1815 in Nürnberg Eheschließung mit dem Sänger und Schauspieler Christoph Fries (Scheidung vor 1840)
  • 1816 von Nürnberg aus Gastspielreise u. a. nach Prag (März, bereits als Mad. Fries), kontraktbrüchig nicht nach Nürnberg zurückgekehrt (vgl. Tagebuch der deutschen Bühnen 1816, S. 237)
  • 1816/17 am Theater Hannover unter Direktor August Pichler engagiert, von dort aus Gastauftritte in Mannheim (August/September 1816)
  • Frühjahr 1817 bis Frühjahr 1818 nochmals am Theater Nürnberg
  • nachfolgend Gastspiele in Frankfurt am Main (April/Mai 1818), nochmaliges Engagement bei August Pichler (u. a. Münster, Herbst 1818), Gastauftritte in Hannover (September 1819)
  • 1820 bis zur Pensionierung im Oktober 1846 am Hoftheater München; von dort aus Gastauftritte u. a. in Münster (Oktober 1823) und Osnabrück (Herbst 1823), Hamburg (November 1823)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.