Ludewig I., Großherzog von Hessen an Luise Frank in Darmstadt
Darmstadt, Freitag, 15. November 1811

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

Anstellungsdekret für Luise Frank als Kammer-, Hof- und Opernsängerin mit 1400 Gulden; Vermerk Ludewig, dass sie in Opern alle „erste“ jugendl. Rollen zu singen habe; von Schauspielen aber frei sei, es sei denn Ludewig wolle sie darin sehen; erhält eigenes Ankleidezimmer, freie Loge usw.

Incipit

Demnach wir die Schauspielerin und Sängerin

Überlieferung

  • Textzeuge: Darmstadt (D), Hessisches Staatsarchiv (D-DSsa)
    Signatur: D 8, Nr. 120

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (1 b. S. o.Adr.)

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Faks.: J. Veit, F. Ziegler, Carl Maria von Weber in Darmstadt, Tutzing 1997, S. 82, Zitat auf S. 82–8

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.