Friedrich Rochlitz an August Apel
Connewitz, Dienstag, 9. Juli 1816

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

Bedankt sich bei Apel für das 6. Bändchen des Gespensterbuches, kündigt als Gegengabe für den Herbst zwei Bände mit Erzählungen an, empfiehlt zuerst den 2. Band zu lesen. "Übrigens ist dies mein letztes Wort als Erzähler" betont er, bedauert sogar, dass er nochmal aufgetreten sei, denn alles hat seine Zeit, und er hat die seine gehabt.

Incipit

Ohne Zweifel habe ich, wie die frühern, so das 6te Bändchen

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz

Überlieferung

Textzeuge

In Privatbesitz

Quellenbeschreibung

  • e. Br. mit Paraphe "R", 1 b. S.
  • eingeklebt in einen Sammelband mit Briefen von Friedrich Rochlitz an Johann August Apel aus den Jahren 1808–1816 auf S. 44

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.