Carl Maria von Weber an die Redaktion der AMZ in Leipzig
München, Dienstag, 30. April 1811

An die

löbliche

Redaction der Allgemeinen

Musikalischen Zeitung

zu

Leipzig.

P: P:

In beyliegendem Aufsaz* hoffe ich Ihnen eine intereßante Nachricht, eine neue Erfindung mitzutheilen, die den Lesern der verehrten M: Z: willkommen seyn wird.

Wenn ich die
Blätter der M: Z: erhalten könnte in der Aufsäze von mir befindlich sind, würden Sie dadurch
sehr verbinden denjenigen der die Ehre hat mit aller Achtung zu seyn E: Wohlgebohren ergebener Diener
Carl Marie von Weber.
in der Neuhaußer Gaße No: 133 im 2t Stok.

Apparat

Zusammenfassung

sendet Aufsatz (über Capellers Erfindung) u. bittet um Belegexemplare

Incipit

In beyliegendem Aufsaz hoffe ich Ihnen eine intereßante Nachricht

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  1. Darmstadt (D), Universitäts- und Landesbibliothek, Musikabteilung (D-DS)

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (2 b.S. einschl. Adr.)

    Provenienz

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Abendroth, Walter: "Weber, Romantik und wir", in: Allgemeine Musikzeitung, Jg. 63 (1926), S. 783 (als Faks.)

Einzelstellenerläuterung

  • „beyliegendem Aufsaz“vgl. dazu auch Verbesserung der deutschen Flöte, in: Zeitung für die elegante Welt, Jg. 11, Nr. 91 (7. Mai 1811), Sp. 725–727 (gez. D.) und Verbesserung der deutschen Flöte, in: Privilegierte gemeinnützige Unterhaltungs-Blätter (Hamburg), Jg. 6, Nr. 29 (29. Mai 1811), Sp. 228–229 (gez. D.), sowie den Bericht in: Münchener Politische Zeitung, Jg. 12, Nr. 90 (16. April 1811), S. 414–415. Von Johann Nepomuk Capeller gezeichnet ist ein Bericht in: Gesellschaftsblatt für gebildete Stände, Jg. 2, Nr. 13 (12. Februar 1812), Sp. 99–101.] [Klammer zu Schriften! bzw. Brüder-Texten].

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.