Carl Maria von Weber an Carl Bertuch in Weimar
Prag, Montag, 21. Juni 1813

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

S: Wohlgebohren

des Herrn Legations Rathes

Carl Bertuch

zu

Weimar

Mit vielem Vergnügen habe ich Ihr geehrtes Schreiben vom 10t huj. nebst Beylage erhalten und sage Ihnen dafür meinen besten Dank, indem ich mit Freuden die Versicherung wiederhole, Ihnen so viel in meinen Kräften steht bey Ihren Unternehmungen nüzlich sein zu wollen. Außerdem habe ich Ihrem Wunsche gemäß hier auch H: Passi /: als dramatischer Schriftsteller nicht unbekannt :/, zur Mitwirkung gestimmt, und in meinem nächsten Briefe werde ich durch ihn Ihnen auch einige treffliche Männer in Wien verschaffen. vor der Hand empfehle ich Ihnen H: Mosel, als Componist und litterarisch gebildeter Mensch gleich höchst intereßant. ich lege seine Adreße bey, und hoffe daß wenn Sie sich auf mich berufen Er seine Beyträge nicht versagen wird.

So mager jezt hier die Ausbeute sein wird, so werde ich doch bald etwas einsenden. Die edle Großfürstin habe ich einigemal gesprochen. ich war lange sehr krank und erhole mich nur langsam. ein gallicht reumathisches Fieber hatte mich aufs Krankenlager geworfen.

An Ihren verehrten H: Vater, Mad: Schoppenhauer und alle Bekannten, meine herzlichsten Grüße, von Ihrem Sie so hochachtenden und liebenden Freund
C: M: vonWeber

Apparat

Zusammenfassung

versichert ihn der Unterstützung; empfiehlt Bassi und Mosel als Mitarbeiter; erwähnt seine Krankheit.

Incipit

Mit vielem Vergnügen habe ich Ihr geehrtes Schreiben vom 10. May

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Weimar (D), Stiftung Weimarer Klassik, Goethe-Schiller-Archiv (D-WRgs)
Signatur: Bertuch: Nr. 3033,3

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (2 b. S. einschl. Adr.)
  • Vermerk von anderer Hand (= Bertuch??) am oberen Rand der Adr.-Seite: Hr. C Maria v. Weber | Prag d. 21. Juny 1813.
Weitere Textquellen
  • John, Hans: "Carl Maria von Weber - Unveröffentlichte Briefe an Carl Bertuch und Johann Friedrich Rochlitz" in: Sächsische Heimatblätter 1977, Heft 5, S. 223.
  • John, Hans: "Carl Maria von Weber - Unveröffentlichte Briefe" in: BzMw 20.Jg. (1978), S. 223.

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.