Carl Maria von Weber an Adolph Martin Schlesinger in Berlin
Prag, Samstag, 5. November 1814

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

[…] Es ist mir unmöglich gleich einem musikalischen Tagelöhner das nächste beste unter Noten zu schieben des Honorars willen. Mein Ruf und die Kunst sind mir heilig und ich würde auch Ihnen einen schlechten Dienst erweisen, wenn ich Fabrikarbeit leisten wollte. […]

Apparat

Zusammenfassung

über sein Künstlerethos im Zusammenhang mit der Auswahl der zu vertonenden Lieder aus Leyer u. Schwert; u.a. über die Entstehung dieser Stücke

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Frank Ziegler

Überlieferung

  • Textzeuge: Verbleib unbekannt

    Provenienz

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • tV: Erich H. Müller, Unbekannte Briefe Carl Maria von Webers, in: Neue Musik-Zeitung, Jg. 46 (1925), Heft 13, S. 309

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.