Carl Maria von Weber an Karl August Böttiger in Dresden
Dresden, Montag, 28. April 1817

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Gestern Nachmittag wollte ich mir die Freude machen, ein trautes Wörtlein mit Ihnen zu plaudern, alle Thüren waren aber fest verschloßen, und ich konnte mich nur als Kartenblatt ins Schlüßelloch drängen.

Hiebei erhalten Sie Zeitungen mit Dank zurük, und die neusten vom Gesellschafter. Auch einen Brief von Wiebekings aus München an die liebenswürdige Prof: Hermann bin ich so frey hier beizulegen, weil ich Ihre Wohnung nicht weiß, und den Brief nicht gern verspäten möchte. auf jeden Fall bitte ich aber um Anzeige der Wohnung derselben damit ich Ihr meine Glükwünsche und Theilnahme selbst auch überbringe.

Die achtungsvollsten Grüße an Ihre verehrte Gattin.      Wie Immer ganz der Ihrige
vWeber.

Apparat

Zusammenfassung

schickt Zeitungen zurück; bittet darum, einen Brief Wiebekings an Frau Prof. Herrmann? weiterzuleiten, da er ihre Adresse nicht kenne;

Incipit

Gestern Nachmittag wollte ich mir die Freude machen

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Nürnberg (D), Germanisches National-Museum, Bibliothek (D-Ngm)

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (1 b.S. o.Adr.)

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.