Carl Maria von Weber an unbekannten Herrn
Dresden, Sonntag, 11. Mai 1817

Wohlgebohrner Herr!

Ich gebe mir hiedurch das Vergnügen bei Ihnen anzufragen, ob Sie geneigt wären, und Ihre Verhältniße es Ihnen erlaubten, ein Engagement bei der hiesigen Königl. deutschen Oper anzunehmen.

Indem ich Sie bitte mir baldigst, über das Wann, und Wie, in dieser Beziehung, Antwort zu ertheilen, bin ich mit aller Achtung
E: Wohlgebohren ergebener
Carl Maria von Weber.
Königl: Sächs: Kapell Meister
und Director der Königl. deutschen
Oper.

Apparat

Zusammenfassung

fragt an, ob er ein Engagement bei der deutschen Oper in Dresden annehmen wolle und bittet um baldige Antwort

Incipit

Ich gebe mir hiedurch das Vergnügen bei Ihnen anzufragen

Generalvermerk

Als mögliche Adressaten kämen laut Tagebuch Webers die Tenöre Gustav Hähnel oder Friedrich Gerstäcker in Betracht.

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  1. Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Mus.ep. Weber, C. M. v. 255

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (2 b.S. o.Adr.), Siegelrest u. -loch

    Provenienz

    • Stargardt Kat. 653 (1993), Nr. 1157 (mit Teilfaks.)

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.