Carl Maria von Weber an Karl August Böttiger in Dresden
Hosterwitz, Mittwoch, 1. September 1819

S. Wohlgebohren

des Herrn Hofrath und Ritter

Boettiger.

zu

Dresden.

Theuerster Freund!

Freytag d: 3t Sept: spätestens 9 Uhr Morgens bin ich in Ihrer Wohnung, um Ihnen zuvörderst für Ihre gütige Veranstaltung herzlichst zu danken, und dann die Freude zu genießen an Ihrer Seite nach Seyffersdorf zu kutschiren, wo wir uns einmal recht ausplaudern wollen.      den Wagen dahin, zu bestellen, haben Sie also die Güte.

Alles übrige Mündlich. Meine Frau erwiedert freundlichst Ihre Grüße, empfiehlt sich mit mir herzlich Ihrer verehrten Hausfrau, und ich bin mit immer gleicher Treue und Liebe Ihr
Weber

Apparat

Zusammenfassung

kündigt seinen Besuch am 3. September an, um Böttiger seinen Dank abzustatten für dessen Veranstaltung und um mit ihm nach Seifersdorf zu fahren;

Incipit

Freytag d: 3t Sept: spätestens 9 Uhr Morgens bin ich in Ihrer Wohnung

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Nürnberg (D), Germanisches Nationalmuseum (D-Ngm)

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (2 b.S. einschl. Adr.)

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.