Carl Maria von Weber an Eduard Philipp Devrient in Berlin
Dresden, Freitag, 21. September 1821

S. Wohlgebohren

Herrn E. P: Devrient.

Königl: Sänger

zu

Berlin

durch Güte.

Die GeneralDirection des Königl: Theaters ist auf meinen Vorschlag nicht abgeneigt Ew: Wohlgebohren in einigen Rollen auf der hiesigen Bühne* zu sehen, bedauert aber sehr daß dieses zu der von Ihnen bemerkten Zeit* unmöglich ist. den Monat 8b* hindurch könen […] vermög der Eröffnung des neu ausgebauten Theaters* keine Gastrollen Statt finden, und der November ist schon mit anderen geehrten Künstlern, z: B: H: und Mad: Wolf pp besezt*.       Erlauben es Ihre Verhältniße später im Winter so werde ich mir ein Vergnügen daraus machen für die Erfüllung Ihres Wunsches mit sorgen zu helfen.       Nicht allein mein Streben meinem verehrten Freunde Grafen Kalkreuth Angenehmes zu erzeigen, sondern auch die Ueberzeugung von Ihrem schönen Talent machen es mir dieß zur erfreulichen Pflicht, und ich ersuche Sie mir darüber Ihre weitere Meynung mitzutheilen.

Mit aller Achtung E Wohlgebohren ergebener
CMvWeber

Apparat

Zusammenfassung

Die Direktion sei mit Webers Vorschlag, Devrient Gastrollen zu gewähren, einverstanden, bittet aber um Verschiebung auf den Winter;

Incipit

die GeneralDirection des Königl: Theaters ist

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Washington (US), Library of Congress, Music Division (US-Wc), Heinemann Foundation Collection in honor of Edward N. Waters
Signatur: Uncataloged

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl.? (2 b. S. einschl. Adr.)

Textkonstitution

  • "": Gelöschter Text nicht lesbar.
  • Unleserliche Stelle
  • "es": durchgestrichen.
  • "dieß": Hinzufügung.

Einzelstellenerläuterung

  • "in einigen Rollen … der hiesigen Bühne": Eduard Phillipp Devrient trat am 11. November 1821 als Jaromir in Die Ahnfrau von Franz Grillparzer, am 20. November als Willnang in Selbstbeherrschung von August Wilhelm Iffland und am 29. November als Mortimer in Maria Stuart von Friedrich Schiller auf, vgl. Fambach, Repertorium Dresden, S. 67f.
  • "Ihnen bemerkten Zeit": Der Brief von Devrient, in dem er Weber um die Vermittlung von Gastrollen in Dresden bittet (vgl. TB, 20. September 1821), ist nicht erhalten.
  • "Monat 8 b": Oktober
  • "Eröffnung des neu ausgebauten Theaters": Das neu ausgebaute Theater wurde am 29. September 1821 mit Gioacchino Rossinis La Donna del Lago eröffnet, vgl. Fambach Repertorium Dresden, S. 66.
  • "anderen geehrten Künstlern, … Wolf pp besezt": Das für November 1821 geplante Gastspiel von Pius Alexander und Amalie Wolff kam nicht zustande.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.