Carl Maria von Weber an Karl August Böttiger in Dresden
Dresden, Mittwoch, 19. April 1825

Dem Herrn Hofrathe

und Ritter

Wohlgebohren

Durch Ihren dienstbaren Geist, mein theurer Freund nehme ich Gelegenheit Sie um Ihre Theilnahme an einem freundschaftlichen Mittagsbrod heute um 2 Uhr bei mir zu bitten. ich weiß wohl daß man eine solche Fraulheit nur einem Freunde nachsehen kann, und wiederhole daher um meine Unart einigermaßen wieder auszugleichen Heute nochmals meine dringende Bitte.

herzlichst und Achtungsvollst
Ihr Weber.

Apparat

Zusammenfassung

lädt Böttiger zum Mittagessen ein;

Incipit

durch Ihren dienstbaren Geist, mein theurer Freund

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
Signatur: Mus.ep. Weber, C. M. v. 4

Quellenbeschreibung

  • 1 DBl. (2 b.S. einschl. Adr.)

Überlieferung

  • Kra, Simon: (2.April 1928), Nr. 192 (unter 1825)
  • Poseck, W.: Kat. 18 (ca. 1926), Nr. 214
  • Poseck, W.: Verst.Kat. 1 (8./9. Juni 1927), Nr. 1263
  • Charavay: Bulletin No. 575 (Dez. 1924), Nr. 716
  • Charavay: Cat.des A. (31. Mai 1924), Nr. 151
  • Poseck, W.: Kat. 15 o.J., Nr. 146

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.