Carl Maria von Weber an Gottfried Weber in Darmstadt
Dresden, Freitag, 1. Juli 1825

S: Wohlgebohren

dem Herrn Gottfried Weber

General Advocat am Cassations-

hof

zu

Darmstadt

franco

[rechts oben:] franco Taxischen

Posten.

Die Ärzte schikken mich nach Ems ins Bad.

Montag den 11ten July hoffe ich in Frankfurt einzutreffen und den 12t da zu bleiben. da es mir nun nicht möglich ist nach Darmstadt zu kommen; so bitte ich dich dringendst, nach Frankfurt zu kommen. ich werde im Waidenhof absteigen. Erwarte aber jedenfalls ein paar Zeilen ob du kommst, Postrestant in Frankfurt. Also endlich! endlich!!! Was wollen wir plaudern!!!

dein Weber.

eiligst

Apparat

Zusammenfassung

hofft, auf der Reise nach Ems Gottfried in Frankfurt zu sehen u. bittet ihn dorthin zu kommen

Incipit

Die Ärzte schikken mich nach Ems ins Bad

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  1. In Privatbesitz

    Quellenbeschreibung

    • 2 b. S. einschl. Adr.

    Provenienz

    • Schneider / Tutzing, Kat. 344 (Nov. 1994), Nr. 192
    • Stargardt Kat. 655 (1994), Nr. 1177
    • Liepmannssohn Verst. 61 (19./20.Mai 1931), Nr. 185
    • Cohn, Albert: Verst. 20.-22.Mai 1895, Nr. 1129

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • (Anonym): "Eine Reihenfolge von Briefen C.M.v.Webers" in: Caecilia Bd. 7 (1828), Heft 25, S. 35
    • Bollert/Lemke 1972, S. 91

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.