Anzeige über den Klavierauszug der „Iphigenia in Tauris“ von Gluck, hergestellt von Ludwig Hellwig

Zurück

Musik.

Iphigenia in Tauris von Δ Gluk, vollständiger Klavierauszug von Ludwig Hellwig. Berlin in der Schlesingerschen Musikhandlung. PreisΔ 4 Thlr*.

Es hat von diesem ewig klassisch bleibenden Meisterwerke, schon lange ein vollständiger, mit Einsicht verfaßter Klavierauszug gefehlt, und diesem Bedürfnisse ist hier auf eine höchst befriedigende Weise abgeholfen worden. Herr L. Hellwig, der schon einige anziehende Liederwerke geliefert hat, beweist in vorliegender Arbeit die nothwendige Vertrautheit mit dem Geiste des Δ Komponisten, und zugleichΔ die kenntnißreiche Sorgfalt, die | nöthig ist, einen Klavierauszug zu verfertigen, der mit möglichster Treue und Stimmenfülle, doch auch dem Ausführenden keine zu großen Schwierigkeiten in den Weg legt. Der Druck ist deutlich und beinah ganz correct mit deutschem und französischem Text, und das Unternehmen wie die Ausführung macht Herrn Hellwig und der Verlagshandlung Ehre.

Melos.

Apparat

Zusammenfassung

kurze Notiz über den Klavierauszug von Hellwig; lobt den KlA als sehr gelungen und dem Original getreu angefertigt

Generalvermerk

Zuschreibung: autographer Entwurf (s. Überlieferung); vgl. Bartlitz, S. 66; Sigle (Melos.); lt. TB, 27. September 1812 an Müller geschickt; vgl. auch TB Übersicht September 1812.

Entstehung

Niederschrift und Versand am 27. September 1812 (laut TB)

Überlieferung in 2 Textzeugen

  • 1. Textzeuge: Zeitung für die elegante Welt, Jg. 12, Nr. 199 (5. Oktober 1812), Sp. 1588–1589

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • mit Ergänzungen nach dem Entwurf in: Kaiser (Schriften), S. 48f. (Nr. 51)
  • 2. Textzeuge: Entwurf: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 6, (V) Bl. 38a/v - 38b/r

    Quellenbeschreibung

    • über dem Manuskript "Iphigenia in Tauris von Ritter v. Gluk, vollständiger Klav.Ausz: von Ludw: Hellwig. Berlin, in der Schleßingerschen Musikhandlung. 4 rh."; Incipit: "Es hat von diesem ewig klassisch bleibenden Meisterwerke"; keine Dat. in A; unterzeichnet; "Melos."
    • auf Bl. 1v bis Bl. 2r von DBl. (Format 34,4x20,6 cm, grünliches Papier, WZ: Ornament mit Horn, Gegenmarke: BK, Kettlinien ca. 2,5 cm); mit Weber Pag. 66–67;

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • MMW III, S. 71–72

    Einzelstellenerläuterung

    • „… Musikhandlung . Preis 4 Thlr“ED (Querformat, 120 S., Pl.-Nr.: 50.) „Seiner Durchlaucht dem Fürsten Anton Radziwill in Ehrfurcht zugeeignet“; vgl. digitales Ex. sowie überliefertes Exemplar in der Staatsbibliothek zu Berlin – PK (Sign.: Mus. Kg 157/5).

    Lesarten

    • Textzeuge 1: Text nicht vorhanden.
      Textzeuge 2: Ritter v.
    • Textzeuge 1: Preis
      Textzeuge 2: Text nicht vorhanden.
    • Textzeuge 1: Text nicht vorhanden.
      Textzeuge 2: Großen
    • Textzeuge 1: zugleich
      Textzeuge 2: Text nicht vorhanden.

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.