Montag, 9. April 1821
Dresden

Zurück

d: 9t um 9 Uhr Concert Probe des Blinden Concertes.
Abends um 7 Uhr Concert selbstT. ging alles sehr
gut. ich spielte ziemlich gut. sehr voll*.
die Ein[n]ahme betrug.

Transport des Pianoforte
die Theilnahme des Publikums an dem guten Werke
erfreute mich sehr, und besonders auch der gute Geist
der meine Kapelle beseelt, da kein einziger ein Frey-
billet nahm.
Brief von Mlle Pohlmann erhalten
Ueberrok aufzuheben
Seitenumbruch

|
|
|
|
|20 gr
|
|
|
|1. gr3 pf
|4 gr
|

Apparat

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Dagmar Beck

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

    Einzelstellenerläuterung

    • „… spielte ziemlich gut. sehr voll“Zum Konzert zum Besten der Blindenanstalt in Dresden vgl. die Danksagung.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.