Dienstag, 4. November 1823
Wien

Zurück

d: 4t an Lina No. 21 geschrieben
den Wagen bekomenT, und ihm darauf bezahlt
425 ƒ. C: M. oder

und 200 ƒ an Steiner angewiesen oder
denen Gesellen und Jungen

Von Steiner und Comp: den Rest meines Honorars
für den Klavier Auszug der Euryanthe eincaßirt
mit 200 rh: Conv. M: und Honorar für die Ouvertur
mit 150 rh: --------. . wovon aber obige angewiesene 200 Gulden
abgehen.

Haarlokken für Lina und die Fräuleins
Eine silberne KaffeeMaschine von Würth gekauft.
Ein Wikler für Lina
dem HausMster und Jakob.
der Caroline
Seitenumbruch Honorar für Preciosa erhalten mit 80 ƒ Con v:
oder 53. rh 8 gr.
von Benedikt ließ ich mir geben
= 26. rh 16 gr Abschlags der Reise.

Obers Milch pp
Wäsche
Mittag bei Duport. eingepakt.
3 paar Braßletes 7. 5. 3.

|5. gr4. pf
|
|283. rh8 gr
|133. rh8 gr
|3 rh
|
|
|
|
|
|6 rh.
|95. rh16 gr
|26. rh16 gr
|2. rh16 gr
|5. rh8 gr
|
|
|
|1. rh20 gr
|1. rh
|
|4. rh
|

Apparat

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Dagmar Beck

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

Themenkommentare

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.