Montag, 18. März 1811
München

Zurück

d: 18ten Graf Seefeld Vis: gemacht, dann Lemps, Forster, Dülken,
die beyden Lang, Bar: de Luder pp
Nachmittag, Dalarmi,
Flad, Wiebeking,
ich kam nach Hause und erfuhr daß
Ihro Majestät die Königin geschikt habe, und ich Morgen
oder überMorgen um 5 Uhr ihr aufwarten könnte.

H: Schindler führte mich auf das Museum, und ich eilte
dann zu Deroi, und Blangini um* zu referiren.

dann ging ich noch zu Wiebeking wo ich einen recht angenehmen
Abend verlebte, der Tochter Lection gabT, und auch wieder
meinen Improvisatore de Angelis antraf. Mutter und
Tochter sind liebe Geschöpfe und es ist mir recht gemüthlich
in ihrem Hause.
Intrigue au Fenetre. –
Seitenumbruch

|
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|

Apparat

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Dagmar Beck

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

    Einzelstellenerläuterung

    • „… Deroi , und Blangini um“„um“ korrigiert aus „und“.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.