Franz Anton von Weber an den Rat der Stadt Hamburg
Hamburg, Mittwoch, 25. Februar 1789

An

Einen HochEdlen, Hochweisen und Vornehmen Hohen Rath

der Stadt Hamburg

Gehorsamstes Gesuch und Bitte

Abseiten

des Fürstlich-Eutinischen KapellMeisters v. Weber

um gnädig zu ertheilendte Erlaubnüs

zu einem Geistlichen Concert

für seine Tochter pp.

ut intus

P: P:

Endes Unterzogener bittet gehorsamst für seine Tochter die Mademoiselle Weber, so bey hiesigem Theater als Sängerin engagiret ist, und fortreiset, um die Hochoberliche Erlaubnüs: künftigen Sonntag als den 1ten Merz ein geistliches Concert im Kramer Amtshauße geben zu dörfen, da ihr sonst wegen vorhabender Reyse kein anderer Tag ohne ihren grösten Schaden mehr dazu übrig bleibt;

so bittet dieselbe ganz gehorsamst, um diese gnädige Willfahrung, in deren Erwartung ich mit gröster und schuldigster VerEhrung binHochderoganz gehorsamster Diener
FA v: Weber
Fürstl Eutinischer KapellMeister

Apparat

Zusammenfassung

bittet für seine Tochter um die Genehmigugn eines geistlichen Konzerts am 1. März 1789 im Krameramtshaus

Incipit

Endes Unterzogener bittet gehorsamst für seine Tochter

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Frank Ziegler

Überlieferung

  1. Hamburg (D), Staatsarchiv (D-Ha)
    Signatur: Senat, Cl. VII, Lit. Fl., Nr. 9b, Fasz. 1

    Quellenbeschreibung

    • 1 DBl. (2 b.S. einschl. Adr.)
    • auf der Adressenseite Zusatz „Lect: d: 25 Febr: 1789.“ sowie Antwortvermerk: „D.[ecretum] daß des Supplicanten Tochter ein geistliches Concert auf den ersten März d. J. im Kramer Ammt Hause zu erlauben“

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.