Franz Anton von Weber an Friedrich Anton Freiherr von Venningen in Mannheim
Breslau, Freitag, 2. August 1805

Vielleicht hat eine Hochlobl. Direction eines guten Directors der Oper nötig, in disem Falle gebe ich mir die Ehre Meinen Sohn Carl Maria von Weber anzutragen. er ist ein Schüler Haydns und Voglers. unterwirft sich aller möglichen Prüfung. in Erwartung baldiger Antwort habe die Ehre zu seyn Dero Ergebner D[iene]r
F. A. v. Weber. Adresse Hauer Gaße Nr. 1102.

[Antwortvermerk von Venningen: "ad acta ohne Antwort"]

Apparat

Zusammenfassung

empfiehlt seinen Sohn als Operndirektor für Mannheim

Incipit

Vielleicht hat eine Hochlöbl. Direction einen guten

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  1. Verbleib unbekannt

    Provenienz

    • 1924: Mannheim, Theaterarchiv I, 443, Fasz. F VI 1

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Walter, Friedrich: Archiv und Bibliothek des Grossh. Hof- u. Nationaltheaters in Mannheim 1779–1839. Bd. I. Leipzig 1899, S. 443–444
    • Walter, Friedrich: "Karl Maria von Weber in Mannheim und Heidelberg 1810 und sein Freundeskreis" in: Mannheimer Geschichtsblätter 25.Jg. (1924), Sp. 28

Einzelstellenerläuterung

  • Hauerrecte „Ohlauer“.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.