Saint-Lubin, Léon de

Zurück

Basisdaten

  1. Saint-Lubin, Napoléon Antoine Eugène Léon de
  2. 5. Juli 1805 in Turin
  3. 13. Februar 1850 in Berlin
  4. Violinist, Konzertmeister, Komponist
  5. Hamburg, Frankfurt/Main, Wien, Berlin

Ikonographie

Léon de Saint-Lubin (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn eines französischen Sprachlehrers
  • lebte ab ca. 1808/09 in Hamburg, dort Unterricht im Geigen- und Harfenspiel, erste öffentliche Auftritte im 9. Lebensjahr
  • 1817/18 erste Konzertreise nach Berlin (dort Konzert am 7. Oktober 1817), Dresden (nahm dort Unterricht bei Polledro) und Leipzig
  • 1819 Unterricht bei Spohr in Frankfurt/Main, zahlreiche Konzertauftritte dort und in der Umgebung
  • ab 1820 in Wien ansässig und als Konzertgeiger aktiv, dort 1821 Schüler von Joseph Böhm
  • 1823 als Violinist im Orchester des Josephstädter Theaters dokumentiert, dort ab 1824 (oder erst 1826?) Kapellmeister
  • ca. 1829/30 Musiklehrer beim Grafen L. Festetics in Ungarn
  • 1830 bis 1847 Konzertmeister am Königsstädtischen Theater in Berlin

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.