Rechnung des Kopisten Riedel für Carl Maria von Weber
Dresden, Samstag, 23. Dezember 1820

Zurück

Freischütz-Partitur-Copie.*

32. Bogen geschrieben a B: 2gr: 2 rh: 16 gr: – ₰.
"" Pappier. a Bog: 2.. ₰. – " 5 " 4 "
Sa: 2 rh: 21 gr: 4 ₰.

[Vermerk von Weber:] bezahlt d: 23t Xb 1820. vWeber.

Daß die Namenssignatur u. Zahlungsnotiz unter obiger Rechnung für Copie der Freischütz Partitur, Originalhandschrift meines Vaters des Componisten Carl Maria Frhrr von Weber sind, bescheinige ich hiermit. Wien 3 Juni 1877. Max Maria, Freiherr von Weber
K. K. Hofrath, Großcomthur u. Ritter pp pp pp

Apparat

Zusammenfassung

Rechnung des Kopisten Riedel über eine Freischütz-Textbuch-Kopie, fälschlich von MMW als Partitur-Kopie bezeichnet, vgl. TB vom 23. Dezember 1820; mit e. Vermerk "bezahlt d. 23t Xb 1820".

Incipit

32. Bogen geschrieben a b: 2gr:

Entstehung

23. Dezember 1820

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: 55 Ep 1917 (Schenkung Ledderose)

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (1 b.S.)

    Provenienz

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.