Theodor Fontane an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Berlin, Montag, 30. Januar 1860

Sehr geehrter Herr Musik-Direktor.

Gestern war also Deliberations-Tunnel. Nach langem Hin und Her-gefecht einigte man sich dahin, daß Herr Musik Direkt: Jähns so wie auch Herr Musik-Direkt: Wichmann ersucht werden möchten noch einigen Sitzungen als Gast beizuwohnen, da das Tunnel-Statut vorschreibe, daß nur Herrn die mindestens dreimal als Gäste dagewesen seien, zur Wahl gestellt werden könnten.

Ich persönlich fechte für eine mildere Praxis, die Rigoristen des Tunnels hatten aber leichtes Spiel, da ihnen der Buchstabe des Statuts zur Seite steht.

So sprech‘ ich denn die Hoffnung aus, Sie im Lauf der nächsten Wochen noch als Tunnel-Gast begrüßen zu können, bis dann die nächste Deliberations-Sitzung (etwa in 4 bis 6 Wochen) die Vornahme einer Wahl gestatten wird.

Mit vorzüglicher Hochachtung Ihr ganz ergebenster Th: Fontane Berlin

Apparat

Zusammenfassung

teilt J. mit, daß er noch mehrere Male als Gast an den "Tunnel"-Sitzungen teilnehmen müsse, um als Mitglied aufgenommen werden zu können

Incipit

Gestern war also Deliberations-Tunnel

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
Signatur: Slg. Autogr. Th. Fontane

Quellenbeschreibung

  • 1 DBl. (3 b. S. o. Adr.)

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.