Aufführungsbesprechung Dresden, Hoftheater: 24. November bis 2. Dezember 1818

Zurück

Am 42. Novbr. Der Geisterseher. Herr Geyer als Heinzenfeld ist unerschöpflich an Komik. So ließ er heut in dem Gefecht, am Schluß des ersten Akts, auf einem ausgestopften Pferdchen einen ihm gleichgekleideten Knaben, als Cavallerie-Sukkurs, zum unendlichen Gelächter des Publikums vorrücken, und brachte im 2ten Akt sein Ständchen als Amor mit Haarbeutel und Maultrommel. Möge uns das Vergnügen oft zu Theil werden, Zeugen der so klassisch-heitern Laune dieses in so mannigfachen Beziehungen wackern Künstlers zu seyn.

Am 25sten. Vor und nach der heutigen italienischen Oper, L’inganno felice, ließ sich Hr. Gugl aus Petersburg mit seinem 11jährigen Sohne in einer Courtante und Variationen auf dem Waldhorn hören. Wußten wir die Geschicklichkeit und den schönen Ton des Vaters rühmen, so kam uns dasselbe auch zu unserer größten Verwunderung im Spiele des Knaben entgegen, der mit einer Virtuosität und Leichtigkeit sein Instrument behandelte, wie es in diesem Alter wohl eine höchst seltene, vielleicht einzige Erscheinung seyn dürfte. Verdienter und rauschender Beifall belohnte die trefflichen anspruchlosen Virtuosen.

Am 26sten. Die drei Wahrzeichen.

Am 27sten. Le nozze die Figaro. Dem. Funk, welche wir vor zwei Jahren in der Bühnenwelt, in der Rolle der Gräfin hatten auftreten sehen, gab auch heute diese Partie wieder, und erfüllte im hohen Grade die von ihr gehegten schönen Hoffnungen. Ueberhaupt wird diese Oper allgemein mit Liebe und fast durchgehends mit Auszeichnung in Gesang und Spiel gegeben.

Am 28sten. die Zauberflöte. Wir müssen bei der Unpäßlichkeit unsers musikalischen Berichters leider das Nähere darüber noch bis zu einer künftigen Vorstellung verschieben. Heut ward Dem. Julie Zucker als Tamina gerufen.

Am 30sten. Die Verwandtschaften, Lustspiel in 5 Akten, von Kotzebue. Sie sprachen diesesmal nicht so allgemein an, wie bei der neulichen Vorstellung.

¦

Am 1sten Decbr. die Zauberflöte.

Am 2ten. Le nozze die Figaro.

Apparat

Zusammenfassung

Aufführungsbesprechung Dresden, Hoftheater: 24. November bis 2. Dezember 1818

Entstehung

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Albrecht, Christoph; Fukerider, Andreas

Überlieferung

  • Textzeuge: Abend-Zeitung, Jg. 2, Nr. 300 (17. Dezember 1818), Bl. 2v

Textkonstitution

  • „Courtante“sic!

Einzelstellenerläuterung

  • 42.recte „24.“.
  • Am 28sten.recte „Am 29sten.“.
  • Taminarecte „Pamina“.

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.