Aufführungsbesprechung München, kleiner Redoutensaal: Konzert von Carl Maria von Weber am 11. November 1811

Zurück

[…]

München, den 30. November 1811.

| [...] Neue Erscheinungen für Musik und Theater hatten wir während des Novembers folgende: Die Sängerin Mad. Cittadini gab ein Conzert, in welchem sie sich in zwei Arien von Portogallo und Pär und mit Hrn. Weixelbaum in einem Duett von Farinelli mit | Beifall hören ließ. Ein anderes Conzert gab Hr. Carl Marie von Weber am 11ten, in welchem er die Freunde der Tonkunst durch die Exekution seiner eigenen Compositionen erfreute. Wir hörten unter andern eine Ouverture aus der Oper: die Beherrscher der Geister, eine Aria aus Atalia und ein Conzert auf dem Forte-Piano von ihm; unsere ersten Tonkünstler, als Hr. Director Fränzel, Hr. Conzertmeister Moralt, Mad. Reg. Lang, die Herren Bärmann, Weichselbaumer und Mittenmaier unterstützten solches durch ihre Talente und Hr. v. W. schloß es mit einer Phantasie, zu welcher ihm als Thema, die Arie aus Jakob und seine Söhne: "Ich war ein Jüngling noch an Jahren" ce. angegeben wurde, mit einer seltenen Kunstfertigkeit zur Zufriedenheit seines Auditoriums.

[…]

Apparat

Zusammenfassung

Aufführungsbesprechung München, kleiner Redoutensaal: Konzert von Carl Maria von Weber am 11. November 1811. Es wurden u. a. gegeben: Ouvertüre zum „Beherrscher der Geister“, eine Arie aus „Atalia“, ein Klavier- und ein Klarinettenkonzert von Carl Maria von Weber.

Entstehung

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Fukerider, Andreas

Überlieferung

  • Textzeuge: Journal des Luxus und der Moden, Bd. 27, Heft 1 (Januar 1812), S. 47–55

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.