Aufführungsbesprechung Dresden: Bericht über die Konzerte von Alexander und Céleste Boucher am 3. April 1821 und Carl Maria von Weber am 9. April 1821

Zurück

[…]

Zwey Konzerte im Laufe dieses Monats April waren sehr interessant. Das erste durch die Persönlichkeit des Konzertgebers, Hrn. Boucher aus Spanien, in dem die sprechende Aehnlichkeit in Gesicht und Gestalt mit Napoleon höchst auffallend war. Fast wie dieser seine Armeen, behandelte er auch sein Instrument, die Violine. Er brachte das Ungeheuerste, Ueberwindung von Schwierigkeiten hervor, aber wie viele Noten rechts oder links liegen blieben, wie mancher Mißgriff das Ohr zerriß, wie sich Gesicht und Leib dabey auferregten, wie unartig Fuß und Hand das discrete Orchester dirigirten, darauf achtete er auch nicht. So war sein Spiel oft auch ungemein lieblich und wohltönend, dann aber fiel ihn die Feldherrenlaune plötzlich wieder an, und alles ging bunt und wirr durcheinander. Seine Frau zeichnete sich dagegen als solide und rühmlich fertige Piano- und Harfenspielerinn aus. Einen reinen, hohen Kunstgenuß gewährte das zweyte Konzert, welches unser trefflicher Karl Maria von Weber zum Besten der hiesigen Blindenanstalt gab. Sein schöner Zweck war durch die zahlreichste Theilnahme erfüllt. Vor allen entzückte Weber durch ein von ihm selbst komponirtes und gespieltes Konzert für das Pianoforte, in welchem er sich als doppelten Meister zeigte. Die Tonsetzung war klassisch und ward mit einer Virtuosität ausgeführt, welche zur Bewunderung hinriß, und in überströmenden Beyfall sich entband. Gleiches ward ihm auch für seine Ouvertüre zu der Oper der Freyschütz zu Theil. Hr. Dolzauer spielte ein braves Violoncello-Concertino und Demois. Funk sang eine Arie aus den Jahreszeiten von Haydn. Dessen Frühling ward im zweyten Theile des Konzerts von derselben, den Herren Toussaint und Bergmann, und dem Theatersingchor sehr gut und gehalten vorgetragen, und das Ganze schloß mit einem rührenden Dankliede, welches die Zöglinge der Blindenanstalt sangen.

[…]

Apparat

Zusammenfassung

Bericht über das Konzert von Alexander und Céleste Boucher am 3. April 1821 und Carl Maria von Weber am 9. April 1821.

Entstehung

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Jakob, Charlene

Überlieferung

  • Textzeuge: Morgenblatt für gebildete Stände, Jg. 15, Nr. 139 (11. Juni 1821), S. 556

    Einzelstellenerläuterung

    • Dolzauerrecte „Dotzauer“.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.