Anzeige zur Akademie zum Besten der Nothleidenden im Gebirge am 27. Juni 1817 in Dresden

Zurück

Musikalische Akademie zum Besten der Nothleidenden im Gebirge.

Der Wohlthätigkeits-Sinn der Bewohner Dresdens hat sich schon so oft auf die edelste und erfreulichste Weise bewährt, daß die Mitglieder der Königl. Kapelle – indem sie auch gern ihre Kräfte ¦ und Leistungen den Hülfsbedürftigen widmen wollen – glauben hoffen zu dürfen, daß sie keinen freundlichern Mittler zwischen Noth und Wohlthätigkeit finden können, als die Kunst.

Ein vaterländisches Werk soll dem Sachsen Gelegenheit geben, seiner ärmern Landesbrüder Noth lindern zu helfen.

Zu diesem Zwecke wird also Freitags den 27sten Juni 1817 in der Frauenkirche mit möglichst würdiger Besetzung das Vaterunser und der 96ste Psalm, beide von der Composition des verewigten Kapellmeisters Naumann, gegeben werden, zu deren Besuch alle Beförderer des Guten und Edlen hiermit ergebenst eingeladen sind.

Die Preise sind – ohne dem milden Sinne der Besucher Schranken setzen zu wollen –
in die Betstübchen            1 Thlr.
in das Schiff der Kirche    8 Gr.
und auf die Emporkirchen 4 "    die Person. Billets sind bei denen Herren van der Breling, Bassenge, Kaskel, Schulze und Kreytz ec. – und in der Arnoldschen, Hilscher- und Winklerschen Buchhandlung zu haben.

Der Anfang ist um 6 Uhr, das Ende gegen 8 Uhr.

Apparat

Entstehung

Verantwortlichkeiten

Überlieferung

  • Textzeuge: Dresdner Anzeigen, Nr. 67 (20. Juni 1817), Sp. 907f.

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.