Telle, Wilhelm

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Telle, Friedrich Wilhelm
  2. 9. September 1798 in Berlin
  3. 10. Mai 1862 in Berlin
  4. Pianist, Musikdirektor, Komponist
  5. Berlin, Magdeburg, Aachen, Wien, Bamberg, Kiel

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Berliner Ballettmeisters Constantin (Michel) Telle
  • musikalische Ausbildung bei Lauska (Klavier) und Gürrlich (Musiktheorie)
  • 1816 erster öffentlicher Auftritt als Pianist in Berlin
  • 1816 bis 1819 Studium bei Cherubini in Paris
  • danach Rückkehr nach Berlin, wo 1820 sein Ballett Der Müller (12. Januar) und seine Oper Das Schützenfest (15. August) an den Königlichen Schauspielen uraufgeführt wurden
  • 1824/25 zweiter Musikdirektor des neugegründeten Königsstädtischen Theaters
  • Frühjahr 1825 bis 1827 Musikdirektor am Magdeburger Theater (dort im Mai 1825 während des Direktions-Interregnums Mitglied des leitenden Theater-Comités (gemeinsam mit Wilhelm August Wohlbrück), dort am 23. Dezember 1825 Uraufführung seiner Oper Husarenliebe (Text von Müchler)
  • ab Frühjahr 1827 (Ankunft 11. März) bis mindestens 1832 Musikdirektor am Theater Aachen u. a. unter den Direktoren Bethmann und Röckel, mit letzterem 1829 auf Gastspielreise in Paris (musikalischer Leiter der dortigen Freischütz-Aufführungen im April); zwischenzeitlich (Winter 1830/31) mit der Direktion des Aachener Theaters betraut; am 22. Dezember 1831 in Aachen Uraufführung seiner Oper Raphael
  • 1834/35 Kapellmeister der Wiener Hofoper
  • 1840 Musikdirektor am Theater Bamberg
  • 1843 bis 1845 Musikdirektor am Kieler Stadttheater
  • 1845 Rückkehr nach Berlin

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.