Henning, Carl Wilhelm

Back
no portrait available

Image source

Basic data

  1. January 31, 1784 in Öls
  2. Between 15 and March 31, 1867 in Berlin
  3. Violinist, Kapellmeister, Komponist
  4. Berlin

Biographical information from the WeGA

  • Sohn eines Militärmusikers
  • musikalische Ausbildung bei Seidel und Gürrlich
  • ab 1807 Geiger im Orchester des Nationaltheaters in Berlin, 1811 übernommen in die Hofkapelle (bis 1824; ab 1822 Konzertmeister); dem Orchester gehörten auch sein jüngerer Bruder Albert Henning (1792–1832) sowie später sein Neffe Hermann Henning (geb. um 1820) an
  • ab 1823 Mitglied der LudlamshöhleT in Wien (Vereinsname: Quartettus Helveticus Puderant)
  • 1824 bis 1826 Musikdirektor des Königsstädtischen Theaters in Berlin
  • ab 1826 Konzertmeister der Königlichen Schauspiele, ab 1836 Musikdirektor, 1848 in den Ruhestand versetzt
  • auch danach noch als Konzertgeiger und Lehrer aktiv
  • zu seinen Werken gehören u. a. mehrere bei Schlesinger erschienene Streicher-Arrangements zum Freischütz (1822) und Oberon (1826 bis 1828)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.