Carl Maria von Weber an Carl Friedrich Peters in Leipzig
Dresden, Sonntag, 3. Mai 1818

Back

Absolute Chronology

Preceding

Following


Direct Context

Preceding

Following

S. Wohlgebohren Herrn C. F. Peters

berühmtem Musik Verleger zu Leipzig

P. P.

Ihr geehrtes von 21t Aprill nebst den Dreysig Stück Frid. dor habe ich richtig erhalten*.      Ich ehre Ihre Gründe wegen des NichtVerlags der übrigen Werke* in diesem Augenblicke, denn ich kenne auch die Welt und Geschäftslauf, und mein Wahlspruch ist immer, leben und leben lassen. aber erlauben Sie mir auch meine Gründe weiter anzuführen.      So gewiß es ist das Klaviersachen pp die gangbarsten und besten für den Verleger sind, so gewiß ist es auch daß hingegen der Komponist auch seine größern Sachen, und überhaupt Werke aller Art in die Welt gebracht sehen will.      Eines muß das Andere übertragen und sich dadurch ausgleichen, weshalb ich auch in den Preisen Rücksicht nehme.      was das Concertino für Harmonichord betrifft will ich Ihnen darin am ersten ganz nachgeben und dessen Publikum zu klein finden, aber die Arien, die im KlavierAuszuge und mit Orchester Stimmen gestochen werden können, haben gewiß zahlreiche Abnehmer, da sie für Concert und Theater sich eignen.

So hätte ich Ihnen auch noch den Klavier Auszug meiner Oper Abu Hassan in 1 Akt für 20 Fried dor überlassen können. daß ich immer offen und grade mit Ihnen sprechen werde, können Sie überzeugt sein lieber Freund, damit kömt man am weitesten und vermeidet allen Verdruß.

Das Concertino und die Volkslieder sind beim Abschreiben und werden in circa 14 Tagen eintreffen. Die Sechs Stück Fried dor schreibe ich Ihnen zu Gute.      Verzeihen Sie meine Kürze und Eile, denn ich bin sehr bedrängt.

Mit freundschaftlichster Achtung Ihr
ergebener
C. M v Weber

Editorial

Summary

äußert sich enttäuscht zu Peters Antwort: er habe bei Angabe der Preise seiner Werke den möglichen Absatz berücksichtigt und gehofft mit besser gehenden könnten die übrigen finanziert werden; er hätte ihm auch den Klavierauszug des Abu Hassan anbieten können

Incipit

Ihr geehrtes vom 21t Aprill nebst den Dreysig

Responsibilities

Übertragung
Joachim Veit

Tradition

  • Text Source: Copy: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Shelf mark: Weberiana Cl. II B, Nr. 17, S. 65

    Corresponding sources

    • Hirschberg77, S. 27–28, Nr. 33

    Commentary

    • P. P.abbreviation of “praemissis praemittendis (nach Vorausschickung des Vorauszuschickenden / man nehme an, der gebührende Titel sei vorausgeschickt)”.
    • “… dor habe ich richtig erhalten”Honorar für das Horn-Concertino op. 45 und die Volkslieder op. 54.
    • “… des NichtVerlags der übrigen Werke”Vgl. Webers Brief an Peters vom 16. April 1818.

      XML

      If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.