Carl Maria von Weber an C. F. Peters in Leipzig
Dresden, Freitag, 22. Mai 1818

Back

Absolute Chronology

Preceding

Following


Direct Context

Preceding

Following

S. Wohlgebohren Herrn C. F. Peters.

berühmtem Musik Verleger zu Leipzig.

Nebst einer Rolle in Wachsleinwand
unter gleicher Adresse.

Hiebey habe ich das Vergnügen Ihnen die beyden Msc:. zu senden.* Bitte wo möglich um eine Correctur und einige Exemplare auf Velin.*

Wegen unsrer fernern Angelegenheiten werden wir uns wohl einmal mündlich aussprechen können, und hoffentlich stets Beide zufrieden sein dürfen.

Vielleicht giebt mir dieser Sommer die Zeit manche Klaviersachen zu schreiben.

Ich grüße mit freundschaftlichster Achtung und bin wie immer Ihr
ergebenster Freund
CMvWeber

[Von Peters beantw. 23. May)]

Editorial

Summary

übersendet Manuskripte, hofft auf mündliche Unterredung

Incipit

Hiebey habe ich das Vergnügen Ihnen die beiden Msc.

Responsibilities

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Tradition in 2 Text Sources

  • 1. Text Source: In Privatbesitz

    Corresponding sources

    • Hirschberg77, S. 28, Nr. 34
  • 2. Text Source: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Shelf mark: Weberiana Cl. II B, 1. b., Nr. 18, S. 65–66

    Physical Description

Text Constitution

  • “C.”crossed out.
  • “F.”crossed out.

Commentary

  • “… beyden Msc: . zu senden.”Weber übersendet hiermit das Concertino für Horn und die Volkslieder, vgl. Brief vom 3. Mai 1818.
  • “… einige Exemplare auf Velin .”ein besonders hochwertiges, weil sehr glattes Papier (Pergamentpapier).

    XML

    If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.