Monday, December 24, 1821
Dresden

Back

d: 24t 2 Bücher zu binden
geschrieben an Schleßinger. Wolf. Koch. Korespondenten. Bierey.
18t Bened:T Geschenk eingesiegelt. Abends große
Bescheerung. Lina bekam von mir den Unterrok, Mörser
huile Antique. Ambre. ich von ihr Pelzhandschuh und
Wachsstok. Von mir erhielt die Tante. rothe Etui, Rosenliquer
Choccolade. Fräulein Hahn: gelbes Etui, Schnalle Hauptm: Hahn: Wetter-
madam. Sallat. Roth. Weste, Klavirausz. Freysch:
sehr vergnügt. bis nach 11 Uhr. Wein
Spät noch kam ein Brief von Schleßinger mit 4 silbernen
Leuchtern
zum Geschenk.
von Bornträger mit An-
weisungen auf 115 rh: Preuß Cour: Honorar für die Oper
nach Königsberg. von Bohrer.

die Kristel bekam, LohnT 4. rh 12. gr und Weynachten 8 rh 12. rh 12 gr
ein Kleid noch das kostet 3. rh 5 gr:, Garnirung 1 rh. 4. gr Schneider 1 rh. 16 gr 2. rh 20 gr
/: sieh Homilius Rechnung :/

|16 gr
|
|
|
|
|
|
|
|1 rh
|
|
|
|14. gr6. pf
|
|
|

Editorial

Responsibilities

Übertragung
Dagmar Beck

Tradition

  • Text Source: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Shelf mark: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

Text Constitution

  • Schnalleadded above

      XML

      If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.