Thursday, July 4, 1816
Berlin

Back

d: 4t der alten tauben Frau
an Lina geschrieben. Besorgungen. Mittag bey Zichi. dann ins Theater*
meine 3 Lieder. Lüzow da Capo. Requiem. Te deum. v. Hasse.*
zu Gubiz.
bis 2 Uhr. Uebernachtet da.

Pagebreak

|8 gr
|
|
|
|

Editorial

Responsibilities

Übertragung
Dagmar Beck

Tradition

  • Text Source: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Shelf mark: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

    Commentary

    • “… dann ins Theater”Die Königlichen Schauspiele veranstalteten einen Konzertabend “zur Gedächtniß-Feier der in den Jahren 1813, 1814 u. 1815 gefallenen Krieger” als Benefiz “für die Wittwen und Waisen der gefallenen Krieger”. Neben den von Weber genannten Kompositionen erklang zu Beginn ein Trauerchor von Miltitz nach einem Text von Kind, gefolgt von einer Rede von Förster, gesprochen von Wolff; vgl. Tagebuch der deutschen Bühnen 1816, S. 231f.
    • “… deum . v. Hasse .”Lt. Tagebuch der deutschen Bühnen, hg. von Karl Theodor Winkler, Jg. 1816, S. 231: 4. July. Kein Schauspiel. - Jedoch mit Allerhöchster Bewilligung zur Gedächtniß-Feier der in den Jahren 1813, 1814 u. 1815 gefallenen Krieger: Introduction, Trauer-Chor von Fr. Kind, gesetzt vom Freiherrn von Miltitz. Rede, gedichtet vom Hrn. Dr. Förster, gesprochen von Hrn. Wolff. Lieder von Th. Körner, in Musik gesetzt von Carl Maria v. Weber, Schwerdtlied, Gebet, Lützow’s wilde Jagd. Requiem von Mozart, Großes Te Deum von Hasse. Die Einnahme ist für die Wittwen und Waisen der gefallenen Krieger.

      XML

      If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.