Monday, December 28, 1812
Leipzig, Raschwitz, Leipzig

Back

d: 28t ein Spiegelchen, Flekken aus* und Stiefelstrippen
Visiten. Mittag im Hotel. Spazieren gefahren nach Raschwiz.
Briefe mit Rettig erhalten, und Zettelchen darin von 3 Jordans.
Meydorf. Lautier. Vater und Tochter Koch. Schrökh, Flek. Briefe von
Lichtenstein nebst Predigt. Bachmann, Wöhner, Flemming Rungenhagen.
Wollank. Koch. nebst Hosenträger und Kettchen.

ein paar Handschuhe
um 5 Uhr Probe von der Hymne. ging gut. Abends bey
Wendlers recht vergnügt viel aus der Silvana gesungen pp.

Trinkgeld
Briefe von Bärmann gefunden. und Gröbenschüz.

|12. gr
|
|
|
|
|
|16* gr
|
|
|8. gr
|
|

Editorial

Responsibilities

Übertragung
Dagmar Beck

Tradition

  • Text Source: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Shelf mark: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

Text Constitution

  • “a”uncertain transcription
  • “e”uncertain transcription

Commentary

  • “… ein Spiegelchen, Flekken aus”Folgt unleserliches Wort, am Ende erkennbar „ch“.
  • “… 16”Davor verwischte „16“.

    XML

    If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.