Krause, Karl Christian Friedrich

Back

Basic data

  1. May 7, 1781 in Eisenberg
  2. September 27, 1832 in München
  3. Philosoph
  4. Jena, Rudolstadt, Dresden, Berlin, Göttingen, München

Iconography

(Source: Wikimedia)

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des Lehrers und Pfarrers Johann Friedrich Gotthard Krause und dessen Frau Christiana Friederica, geb. Böhme (geb. 1755)
  • nach Besuch der Gymnasien in Eisenberg (1794/95) und Altenburg (1795 bis 1797) Studium (Philosophie, Theologie, Mathematik) in Jena (1797 bis 1800), dort (erste) Habilitation 1802
  • 1802 bis 1804 Privatdozent in Jena, danach in Rudolstadt (1804/05)
  • 1805 bis 1813 Lehrer an der Ingenieurakademie in Dresden
  • 1813 bis 1815 in Berlin (zweite Habilitation 1814), ab 1815 wieder in Dresden ansässig (von dort aus 1817 Italien-Reise)
  • ab 1823 in Göttingen, dort nach dritter Habilitation (1824) Privatdozent
  • lebte ab 1831 in München

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.