Caroline von Weber an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Dresden, Zwischen 1 und Sonntag, 4. August 1839

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

hofft, daß Jähns von seiner Kurreise zurück ist, berichtet über die neue Wohnung und daß sie in diesem Jahr wegen der Umzugsausgaben nicht nach Loschwitz ziehen kann. Max wird mit ihr ‑ wie sie hofft ‑ gegen Weihnachten nach Berlin fahren, um in der Obhut von Lichtenstein, seine weitere berufliche Ausbildung zu betreiben. Sie wird ihn begleiten und ein paar Wochen da bleiben.

Incipit

Ich vermuthe lieber Jähns dass Sie nun

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Noch nicht vorhanden

Überlieferung

  1. Dresden (D), Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
    Signatur: Nr. 48

    Quellenbeschreibung

    • 2 Bl.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.