Caroline von Weber an Katharina Huberta von Weber in Dresden
Loschwitz, zwischen Donnerstag 01. und Freitag, 16. Juli 1847

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

bittet durch Frau Garique ihr 10 Taler aus der Kommodenschublade in Münzen zu senden, gibt ihr Ratschläge für ein Stellengesuch in der Zeitung für ein Dienstmädchen, soll von Frau Poldamus Erlaubnis einholen, daß Bewerberinnen sich bei ihr melden, da sie große Erfahrung hat. Fürchtet sich vor dem Besuch von Jähns, kann ihn auch nicht bewirten, er soll im Trompeterschlößchen wohnen, hofft, daß Brauer mitkommt. Äußert sich nicht gerade freundlich über ihn und seinen Besuch

Incipit

Da Fr. Garique heute zur Stadt fährt kann ich es

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Noch nicht vorhanden

Überlieferung

  • Textzeuge: In Privatbesitz

    Quellenbeschreibung

    • 1 DBl. (4 b. S. o. Adr.)

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.